Skip Navigation 300 Jahre Herrnhut, Festjahr 2022

Burg und Kloster Oybin

Kurort Oybin
BuK Oybin - Klosterkirche
BuK Oybin - Klosterkirche | Foto: Müller | TI Oybin

Auf dem wohl bekanntesten Felsmassiv des Zittauer Gebirges erheben sich die romantischen Ruinen der böhmischen Königsburg und des Klosters Oybin.

Mitte des 14. Jh. ließ der deutsche Kaiser Karl IV. hier ein Kaiserhaus errichten und stiftete dem Orden der Cölestiner ein Kloster, dessen imposante Kirche unter Mitwirkung der berühmten Prager Dombauhütten errichtet wurde. Durch die Reformation wurde dem Klosterleben Mitte des 16. Jh. ein Ende gesetzt. Danach bemächtigten sich die Naturgewalten der Gemäuer bis sie im 18./19. Jh. vor allem durch die Maler der Romantik, wie Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus u. a. wieder entdeckt und weit hin
bekannt gemacht wurden. Heute nutzen vielfältige Führungen und Veranstaltungen dieses einmalige Ambiente.

Lassen auch Sie sich begeistern und seien Sie herzlich willkommen!

Mehr Informationen finden Sie hier.

Öffnungszeiten

Sonntag 09:00-18:00 Uhr
Montag 09:00-18:00 Uhr
Dienstag 09:00-18:00 Uhr
Mittwoch 09:00-18:00 Uhr
Donnerstag 09:00-18:00 Uhr
Freitag 09:00-18:00 Uhr
Samstag 09:00-18:00 Uhr

Kontakt und Anreise

Hauptstraße 15 | 02797 Kurort Oybin | 035844/7330 |

Autobahn A4 / A13 bis Dresden, dann Richtung Görlitz, Abfahrt Weißenberg, von Weißenberg in Richtung Löbau, von Löbau die B 178 in Richtung Zittau, in Zittau auf dem Stadtring Richtung "Zittauer Gebirge" abbiegen, im Kreisverkehr Olbersdorf Richtung Oybin / Lückendorf abbiegen.